>
>
Bewegung im Arbeitsalltag – So bleiben Sie gesund und leistungsfähig!

Bewegung im Arbeitsalltag – So bleiben Sie gesund und leistungsfähig!

VonMarc Wegerhoff

Für Berufstätige kommen Gesundheit und Bewegung im Arbeitsalltag häufig zu kurz. Zwischen Termindruck, Meetings und Privatleben bleibt kaum Zeit für sportliche Betätigung – darunter leidet nicht nur der Gesundheitszustand, sondern auch die Arbeitsleistung. Mit diesen Tipps für den Arbeitsalltag werden das Wohlbefinden und die Arbeitsleistung gesteigert!

Das Problem der „sitzenden Gesellschaft“

Die moderne Arbeitswelt fördert ganz klar einen sitzenden Lebensstil. Auch wenn derzeit ein Wandel stattfindet in dessen Rahmen sich viele Arbeitnehmer bewusster um ihre Ernährung und die Bewegung im Arbeitsalltag kümmern, ist sich ein Großteil der arbeitenden Bevölkerung scheinbar nicht der Konsequenzen bewusst, die mit einer solchen Lebensweise einhergehen. Denn wer vom Autositz an den Schreibtisch und im Anschluss auf die Couch wechselt, ohne sich um ausreichend Bewegung zu kümmern, läuft nicht nur in Gefahr, massiv an Gewicht zuzulegen, sondern auch das Risiko ernsthafter Krankheiten steigt erheblich.

Kleine Übungen – große Wirkung!

Mit dem Befolgen einfacher Regeln, wie der Einhaltung der empfohlenen Schritte-Anzahl von 10.000 Schritten pro Tag oder regelmäßigen Jogging-Runden, lassen sich Bewegung und Sport in das Arbeitsleben integrieren. Ganz einfach geht das beispielsweise, indem der Arbeitsweg, oder Teile des Weges, zu Fuß oder mit dem Fahrrad bestritten werden, anstatt mit dem Auto oder mit der Bahn. Bewegung im Arbeitsalltag wirkt Ermüdungserscheinungen entgegen, da der Kreislauf wieder auf Touren gebracht wird. Es ist also wichtig, regelmäßige Bewegungseinheiten in den Alltag zu integrieren, um den Körper gesund zu halten. Bereits kleine Übungen können im Arbeitsalltag für große Veränderung sorgen. Regelmäßig durchgeführt beugt das nicht nur Ermüdung vor, sondern steigert sogar die Konzentrationsfähigkeit.

Übungen für Zwischendurch:

  • Kniebeugen
  • Stretching
  • Regelmäßige Spaziergänge
  • Gymnastikball statt Schreibtischstuhl
  • Tischkicker und Tischtennis im Pausenraum

Gemeinsame Ziele verfolgen

Bewegungsmangel im Büroalltag ist kein Einzelfall. Darum ist es sinnvoll, sich mit Kollegen zusammenzuschließen und gemeinsam etwas für die Gesundheit zu tun. Kurze Spaziergänge an der frischen Luft wirken in Gesellschaft doppelt motivierend und fördern zusätzlich den Teamgeist. Anstatt die Mittagspause in der Kantine zu verbringen, wirkt sich ein gemeinsamer Spaziergang positiver auf die Gesundheit aus. Viele Unternehmen stellen ihren Mitarbeitern Spielgeräte wie Tischtennisplatten oder Tischkicker zur Verfügung, die für Bewegung und Spaß sorgen. Auch Verabredungen nach Feierabend mit Kollegen oder Freunden – statt den Abend auf der Couch zu verbringen – können zu mehr Bewegung verhelfen.

Struktur im Arbeitsalltag

Damit der Alltag in Zukunft aktiver wird, sind ein gewisses Maß an Disziplin und gutes Zeitmanagement notwendig. Ein aktiverer Lebensstil sollte sowohl im Büro, als auch im Privatleben gepflegt werden, Stichwort: Work-Life Balance. Bei Mangel an Motivation hilft es, die Zeiteinteilung über den Tag im Auge zu behalten und regelmäßig sportliche Aktivitäten nach Feierabend einzuplanen, die auch eingehalten werden. Der Beitritt in einen Sportverein kann motivierend wirken, da feste Zeiten fürs Training vereinbart sind.

Mehr Gesundheit, mehr Leistung!

Mit Disziplin und Unterstützung von Arbeitgebern, Kollegen und Freunden kann jeder für mehr Bewegung im Arbeitsalltag sorgen und die eigene Aktivität und Produktivität steigern. Denn das Wissen darüber, dass sich sportliche Betätigung und ausreichend Bewegung positiv auf die Gesundheit des Körpers und auch auf den Beruf auswirken können, kann jeder für sich nutzen. So führt körperliche Aktivität zu mehr Ausgeglichenheit und ermöglicht die Verbesserung der Arbeitsleistungen. Hinzu kommt, dass auch das Risiko für Volkskrankheiten wie Kopf- und Rückenschmerzen, Depressionen und Fettleibigkeit erheblich verringert wird, dadurch gehen ganz nebenbei auch krankheitsbedingte Ausfallzeiten zurück.

Spaziergänge und Dehnübungen in den Arbeitsalltag einbauen, feste Trainingszeiten einplanen und Kollegen und Freunde motivieren – so lässt sich nicht nur das Wohlbefinden, sondern vor allem auch die Leistungsfähigkeit steigern. Ein Fakt, von dem sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber profitieren können.

Neuen Kommentar schreiben

Ähnliche Beiträge